Unglückliche Niederlage zum Heimabschluss

Unglückliche Niederlage zum Heimabschluss
Am 37. Spieltag der Fußball Regionalliga Südwest verliert der TSV Steinbach sein letztes Heimspiel gegen den 1.FC Saarbrücken mit 1:2 (1:1). Vor 1.308 Zuschauern brachte Nikola Trkulja die Hausherren bereits früh in Führung. Durch einen Strafstoß von Steven Zellner Mitte der ersten Hälfte und einen Kopfball-Treffer von Ivan Sachanenko in der 82. Minute drehten die Gäste das Spiel noch.

Bereits nach 120 Sekunden hätten die Gastgeber führen können. Sascha Marquet hatte Maurice Müller angespielt, aber Torwart Ricco Cymer konnte den Abschluss des Blondschopfs gerade noch mit einer Fußabwehr blockieren. Drei Minuten später nutzte Nikola Trkulja eine weitere Vorlage von Sascha Marquet zum 1:0 für den TSV. Den Fernschuss des Steinbachers fälschte Ivan Sachanenko unhaltbar für seinen Schlussmann ab. Der FCS kam nur wenige Aktionen später zur ersten Möglichkeit. Jordan Steiner bediente Patrick Schmidt. Der Torjäger nahm die Vorlage direkt und prüfte Julian Bibleka, der zur Ecke abwehren konnte. Die Hausherren glänzten in der Anfangsphase vor allem durch ihr schnelles Umschaltspiel. Schloss der TSV einen Konter über Sargis Adamyan und Daniel Engelbrecht noch zu ungenau ab, verfehlte Sargis Adamyan das Tor in der 15. Minute denkbar knapp. Nachdem sich Julian Bibleka in der 19. Minute nach einer Ecke von Mario Müller auszeichnen konnte, rückte der Torwart bei der vermeintlichen Schlüsselszene der Partie in den Vordergrund. Nach einem Traumpass von Steven Zellner auf Jordan Steiner ging der Saarbrücker im Duell mit dem Steinbacher Keeper zu Boden. Schiedsrichter Gaetano Falcicchio aus Konstanz entschied auf Strafstoß, den Steven Zellner souverän verwandelte. 240 Sekunden später senkte sich eine Flanke von Mario Müller auf die Latte. Acht Minuten vor der Pause scheiterte Daniel Engelbrecht freistehend an Ricco Cymer. Kurze Zeit später reklamierten die Hausherren einen Strafstoß, aber der Unparteiische ließ nach einer Abwehraktion von Steven Zellner gegen Maurice Müller weiter spielen.

Im zweiten Abschnitt dauert es knapp 25 Minuten, ehe die Partie wieder Fahrt aufnehmen konnte. Nach Ablage von Sasa Strujic, schlenzte Sargis Adamyan aus knapp 16 Metern in die Arme des Torwarts. Eine Viertelstunde vor Schluss brachte der ehemalige Saarbrücker Timo Kunert eine Ecke scharf in den Strafraum. Innenverteidiger Daniel Reith kam frei zum Kopfball, aber Ricco Cymer zeichnete sich erneut mit einem starken Reflex aus und verhinderte somit einen Heimsieg im letzten Auftritt des TSV vor seinen Fans in der Saison 2016/17. Es sollte aber noch härter für die Hausherren kommen, denn der eingewechselte Markus Mendler fand Ivan Sachanenko mit einem Freistoß. Der Abwehr-Hüne platzierte den Ball unhaltbar im langen Eck und sicherte seiner Mannschaft den dritten Tabellenplatz im Abschlussklassement. Die letzte Chance der Partie hatte Kevin Behrens, der aber an Julian Bibleka scheiterte. Trotz der Niederlage hat der TSV Steinbach den fünften Rang in der Regionalliga Südwest sicher. Bei einem Punkt Rückstand auf Rang 4, könnte der TSV am letzten Spieltag in Pirmasens noch an der U23 der TSG Hoffenheim vorbei ziehen.

Highlights und Interviews:



TSV Steinbach – 1.FC Saarbrücken 1:2 (1:1)
Tore: 1:0 (6.) Nikola Trkulja, 1:1 (22. FE) Steven Zellner, 1:2 (82.) Ivan Sachanenko.
Steinbach: Bibleka – Kunert, Reith, Bremer, Strujic – Kranitz, Trkulja – Marquet, Müller (84. Burgio) – Engelbrecht (68. Dulleck), Adamyan (84. Tahiri).
Saarbrücken: Cymer – Zellner, Rau, Sachanenko, Müller – Mendy (64. Meyerhöfer / 75. Mendler), Zeitz, Steiner, Holz – Schmidt, Behrens (85. Doeringer).
Schiedsrichter: Gaetano Falcicchio (Konstanz) – Zuschauer: 1.308.

Bilder © Björn Franz.
Top News
Werbepartner