TSV siegt spät

TSV siegt spät
Fußball-Regionalligist TSV Steinbach gewinnt das Testspiel beim Verbandsligisten SSV Langenaubach mit 2:1 (1:0). Bei Schneeregen begann Trainer Matthias Mink mit Akteuren, die gegen Alemannia Aachen nur zu maximal 45 Minuten Spielzeit gekommen waren. Nach Toren von Laurynas Kulikas und Falko Wahl war es Torjäger Sargis Adamyan, der eine Minute vor Schluss zum Sieg des TSV traf.

Der Regionalligist bestimmte die Begegnung in der ersten Halbzeit, während sich die Danecker-Elf auf Defensivarbeit konzentrierte. Nach einer Ecke von Tunay Deniz  köpfte Torge Bremer den Ball im Strafraum parallel zur Torlinie. Neuzugang Laurynas Kulikas nutzte die Gelegenheit und traf zum 1:0. Langenaubach ließ nur wenige weitere Chancen zu und so ging es mit 1:0 in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel vergab Sascha Marquet eine Großchance. Vojno Jesic hatte den Rechtsaußen steil geschickt, aber Alen Eminovic parierte stark. In der 48. Minute hatte dann auch der SSV die erste Gelegenheit. Sven Hinkel zog aus knapp 25 Metern und traf den Außenpfosten. 240 Sekunden später konnte Sebastian Brune eine Flanke nicht festhalten und Falko Wahl staubte zum Ausgleich ab. In den letzten 20 Minuten zog der TSV Steinbach das Tempo wieder etwas an, scheiterte aber durch Sascha Marquet und Patrick Dulleck aus kurzer Distanz an den SSV-Keeper Eminovic und später Daniel Podzimowski. Kurz vor Schluss traf Sargis Adamyan zum Steinbacher Sieg. Vorher hatte dem Stürmer gleich drei Mal das Glück im Abschluss gefehlt, aber in der entscheidenden Situation war der Torjäger dann doch noch zur Stelle. 

Im letzten Testspiel trifft der TSV am Samstag um 14 Uhr im Sportpark Höhenberg auf Viktoria Köln, den Tabellenzweiten der Regionalliga West.

SSV Langenaubach – TSV Steinbach 1:2 (0:1)
Tor: 0:1 (15.) Laurynas Kulikas, 1:1 (52.) Falko Wahl, 1:2 (89.) Sargis Adamyan.
Langenaubach: Eminovic (75. Podzimwoski) – Buhl (60. Meyer), Hartmann, Müller, Wahl (78. Sonnenberg) – Hinkel, Husser (73. Schulz), Damar (62. Celjo), Wadolowski – Schneider (46. Lang), Uzun.
Steinbach: Brune – Nagel (72. Kunert), Reith (72. Herzig), Bremer (72. Schuster), Tahiri (72. Strujic) – Kranitz (59. Trkulja), Deniz – Marquet, Jesic (59. Müller)  – Burgio (59. Adamyan), Kulikas (59. Dulleck).
SR: Lukas Heineck (Marburg) – Zuschauer: 250.

Archivbild © Björn Franz.
Top News
Werbepartner