Pflichtsieg auf Kunstrasen

Pflichtsieg auf Kunstrasen
Die wahrscheinlich einzige Ligapartie des Fußball-Regionalligisten TSV Steinbach in dieser Saison auf einem Kunstrasen gewinnt der Tabellenachte mit 1:0 beim TSV Schott Mainz. Vor 274 Zuschauern stellte das angefrorene Geläuf beide Teams vor schwere Aufgaben. Vor allem die beiden Torhüter konnten sich dabei glänzend auszeichnen und verhinderten ein höheres Ergebnis.

Den besseren Start erwischte den Gäste und gleich die erste zwingende Aktion führte zu einem Strafstoß. Maurice Müller, der in die Startelf zurückgekehrt war, setzte sich über rechts durch und flankte auf Dino Bisanovic. Der Steinbacher Mittelfeldspieler wurde regelwidrig im Strafraum von Leon Kern gestoppt und so blieb Schiedsrichter Michael Kimmeyer nur der Elfmeter-Pfiff übrig. Den fälligen Strafstoß verwandelte Nikola Trkulja souverän zur Führung. In der Folge hatte die Mink-Elf gleich ein halbes Dutzend guter Chancen. Sascha Marquet scheiterte in der 17. Minute an Reichel, ebenso wie Nikola Trkulja 60 Sekunden später. Fatih Candan war nach einer halben Stunde auf und davon, konnte den Ball aber ebenfalls nicht am Mainzer-Schlussmann vorbei bringen.

Im zweiten Abschnitt vergab Edis Sinanovic die erste Möglichkeit der Hausherren. Steinbach reagierte darauf und hatte durch Sascha Marquet im Gegenzug die nächste Großchance, aber der Ball wollte nicht am Torwart vorbei. Die sehenswerteste Kombination der gesamten Spielzeit führte dann beinahe zur Entscheidung. Aber nach Hackentrick von Nikola Trkulja, verfehlte Sasa Strujic das gegnerische Tor knapp. Man merkte dem TSV nun den Verschleiß aus der Montagabend-Partie auf tiefem Geläuf gegen Kickers Offenbach an. Aber Frederic Löhe verhinderte den Ausgleichstreffer in zwei Situationen gegen Silas Schwarz und Leon Kern. Am Ende freuten sich die Steinbacher über einen Pflichtsieg gegen das Kellerkind und die anstehende Weihnachtsfeier, die dann auch nach drei Siegen in Folge bis tief in die Nacht zum Sonntag ging.

Sollte es das Wetter zulassen, dann findet am Samstag, den 9. Dezember, das letzte Spiel des Jahres 2017 im SIBRE-SPORTZENTRUM HAARWASEN in Haiger statt. Zu Gast ist dann direkte Tabellennachbar aus Hoffenheim. Die U23 liegt in der Tabelle nur dank eines mehr geschossenen Tores vor der Mannschaft von Trainer Matthias Mink.


TSV Schott Mainz – TSV Steinbach 0:1 (0:1)
Tor: 0:1 (5. FE) Nikola Trkulja.
TSV Schott Mainz: Reichel, Simic (46. Just), Iten, Gür, Ripplinger, Sinanovic, Güclü (74. Sakai), Schlosser, Schwarz, Leinhos, Kern (80. Daya).
TSV Steinbach: Löhe – Heister, Reith, Herzig, Strujic – Maurice Müller (80.Wegner), Tim Müller, Bisanovic, Trkulja (80. Bektashi), Marquet – Candan (86. Tahiri).
SR: Michael Kimmeyer (Karlsruhe) – Zuschauer: 274.

Bilder © Speed2PIC.
Top News
Werbepartner