Eiskalter Waldhof besiegt TSV Steinbach

Eiskalter Waldhof besiegt TSV Steinbach
Der SV Waldhof Mannheim gewinnt das Spitzenspiel in der Regionalliga Südwest mit 2:1 (2:0). Am Ende gab die effektivere Chancenverwertung den Ausschlag zu Gunsten des Tabellenzweiten. Der TSV Steinbach hatte vor allem in der ersten Hälfte gleich mehrfach die Gelegenheit der Partie eine andere Wendung zu geben, aber nachdem Patrick Dulleck die größte Chance der Partie vergab und Ali Ibrahimaj mit einer Einzelaktion auf 2:0 erhöhte, schien die Partie bereits zur Halbzeit zu Gunsten des neuen Tabellenführers entschieden zu sein. Der Anschlusstreffer des TSV kam am Ende zu spät.
 
Die Gastgeber starteten deutlich besser in die Partie und hätten nach zwei Großchancen von Gian-Luca Korte und Ali Ibrahimaj führen können. Steinbach hatte in der achten Minute die erste Gelegenheit durch Daniel Reith, aber SVWM-Keeper Markus Scholz parierte stark. In der Folge hatte Nicolas Hebisch zuerst eine Großchance, aber er lupfte am Tor vorbei. In der 19. Minute konnte auch der stark haltende Frederic Löhe einen Rückstand nicht mehr verhindern. Michael Schultz war noch am Steinbacher Torwart gescheitert, aber Nicolas Hebisch drückte den Ball ins Tor. Der TSV bekam anschließend das Spiel in den Griff und hätte durch Patrick Dulleck 300 Sekunden nach dem Gegentor ausgleichen können. Sargis Adamyan, wiederum Patrick Dulleck und Giuseppe Burgio erarbeiteten sich weiter Chancen, aber verfehlten das Tor oder scheiterten an Markus Scholz. In der 41. Minute lief Patrick Dulleck von der Mittellinie allein auf das Mannheimer Tor zu. Aber anstelle des verdienten Ausgleichs schoss der TSV-Stürmer über das Tor. Die vergebenen Möglichkeiten rächten sich nur wenige Sekunden später, als Ali Ibrahimaj die halbe TSV-Defensive überspielte und mit Hilfe des Innenpfostens zum überraschenden 2:0 einschob.
 
Nach dem Seitenwechsel ereilte den TSV Steinbach direkt der nächste Nackenschlag. Kapitän Nico Herzig musste mit einer Oberschenkel-Verletzung ausgewechselt werden. Mannheim versuchte dies direkt zu nutzen, aber verpasste durch Ali Ibrahimaj die endgültige Entscheidung. Sargis Adamyan verzog nach 60 Minuten einmal knapp und scheiterte wenig später an Markus Scholz, der überragend gegen den TSV-Topstürmer parierte. In der Nachspielzeit nahm sich Sargis Adamyan erneut ein Herz, dribbelte sich durch das gesamte Mittelfeld und wurde im Strafraum per Foul von Marcel Seegert gestoppt. Den fälligen Strafstoß verwandelte Nikola Trkulja zum Anschlusstreffer. Den Ausgleich sollte der TSV Steinbach aber nicht mehr erzielen, da Schiedsrichter Michael Kempter die Begegnung 120 Sekunden später abpfiff und der SV Waldhof Mannheim die Tabellenführung in der Regionalliga Südwest feiern konnte.
 
Stimmen der Trainer:
Matthias Mink (TSV Steinbach): Waldhof Mannheim hat gut in die Partie gefunden und dabei mächtig Druck gemacht. Wir mussten erstmal durchpusten. Dann haben wir uns berappelt. Ich glaube, das 1:0 ist ein unnötiges Tor. Bei Standards haben wir eine klare Zuordnung. Schulz köpft und Frederic Löhe pariert gut. Wir sind da nicht hautnah bei den Gegenspielern. Das zeugt von einer gewissen Stärke bei Mannheim. Der zweite Ball ist dann drin durch Hebisch. Das hat uns wehgetan. Dem Spiel hat das aber gut getan. Wir haben uns dann besser rein gearbeitet und hatten ein Riesenbrett durch Patrick Dulleck und auch durch Giuseppe Burgio. Es war ein offenes Spiel und der Knackpunkt war die 44. Minute. Da darfst Du nach eigener Ecke kein Tor kassieren. Vom Grundsatz haben wir genug hinter dem Ball. So werden Spitzenspiele entschieden. Ich habe der Mannschaft in der Halbzeit gesagt, dass man die Verbissenheit vom Waldhof in solchen Momenten gesehen hat. Das Wollen hat uns in der einen oder anderen Situation gefehlt. Wir haben das in der zweiten Halbzeit besser gemacht, mit mehr Verbissenheit im Eins gegen Eins gespielt. Wir liefen dann aber dem zwei Tore Rückstand nach. Unser Tor war dann einfach zu spät. Es war ein super Spiel, das nicht wirklich einen Sieger verdient hatte. Aber das Ergebnis steht. Die Enttäuschung ist da, weil wir Wochen darauf hingearbeitet haben. Die Art und Weise tut weh. Das müssen wir ein bisschen sacken lassen. Es ist erst der Anfang der Restrunde. Ich glaube die zweite Halbzeit sollte Grundlage für uns Handeln sein, da wir mehr als ebenbürtig waren. Das macht uns Mut und der Haarwasen ist eh eine Festung. Dort schauen wir, dass wir Elversberg knacken.
 
Gerd Dais (SV Waldhof Mannheim): Es war ein Spiel zweier Spitzenmannschaften der Regionalliga. Wir sind gut reingekommen. Durch Gian-Luca Korte und Ali Ibrahimaj hätten wir auch früher den Führungstreffer erzielen können. Nach dem 1:0 durch Nico gerieten wir schon unter Druck. Dadurch entsteht auch der Abwehr-Schnitzer, durch den Patrick Dulleck alleine aufs Tor laufen kann. Gott sei Dank hat er den nicht verwertet, sonst hätte es 1:1 gestanden. Beim 2:0 hat man den absoluten Willen von Ali Ibrahimaj gesehen, der es mit drei Gegenspielern aufnimmt und dann noch die Kraft hat den Ball ins Tor zu drücken. Das hat uns Mut und Kraft für zweite Halbzeit gegeben. Wir mussten da einige brenzlige Situationen überstehen, hätten aber auch durch Konter auf 3:0 stellen können. Wie in der letzten Woche kassieren wir den Treffer in der Nachspielzeit. Ein taktisches Foul hätte das 25 Meter vor dem Tor verhindern können. Gott sei Dank hatte das keine Auswirkung mehr. Unter dem Strich sehe ich einen verdienten Sieg, da Wille, Leidenschaft und die Unterstützung der Fans gestimmt haben. Wir sind mit sechs Punkte gut gestartet, müssen aber jetzt kühlen Kopf bewahren. Schon am Freitag steht die nächste Herausforderung bei Hessen Kassel vor der Tür.
 
SV Waldhof Mannheim – TSV Steinbach 2:1 (2:0)
Tor: 1:0 (19.) Nicolas Hebisch, 2:0 (44.) Ali Ibrahimaj, 2:1 (90.+1 FE) Nikola Trkulja,
Mannheim: Scholz – Seegert, Fink, Schultz, Amin – Korte (73. Sommer), Tüting, Müller, Ibrahimaj (81. Kiefer)– Rothenstein (88. Nennhuber), Hebisch.
Steinbach: Löhe – Kunert, Herzig (53. Kranitz), Reith, Strujic – Schuster, Trkulja – Burgio (65. Müller), Marquet – Adamyan, Dulleck (73. Kulikas).
SR: Michael Kempter (Sauldorf) – Zuschauer: 6.082

Bilder © Speed2Pic / Achim Pulverich.

Video von Waldhof Mannheim:
Top News
Werbepartner