Stabilität ist gefragt

Stabilität ist gefragt
Bereits am Freitag, den 17. März, tritt der TSV Steinbach in der Fußball-Regionalliga bei der U23 der TSG Hoffenheim an. Die Gastgeber sind mit drei Siegen aus vier Spielen in das Kalenderjahr gestartet. In der Tabelle trennen beide Teams vier Zähler, wobei die U23 bereits eine Partie mehr bestritten hat. Das Hinspiel gewann der TSV Steinbach mit 3:0. Die Tore erzielten Sargis Adamyan (2) und Nico Herzig. Schiedsrichter Nicolas Winter aus Scheibenhardt wird die Begegnung im Dietmar-Hopp-Stadion um 19 Uhr anpfeifen.

Der TSV Steinbach hat die deutliche 0:3-Niederlage auf dem Betzenberg mit einem souveränen 2:0-Heimsieg gegen den FC Homburg wettgemacht. Obwohl wegen Sperren und Trainingsrückstand insgesamt sechs Spieler nicht berücksichtigt werden konnten, ließ der TSV im gesamten Spiel hinten nichts zu und konnte bereits das neunte Spiel ohne Gegentreffer in Haiger überstehen. Der Abstand auf die SV Elversberg ist somit wieder auf fünf Zähler bei einem Nachholspiel geschrumpft.

Im Jahr 2017 bestritt der Tabellendritte bisher vier Partien. Beide Heimspiele konnten gewonnen werden, die Auswärtsspiele gingen verloren. Der TSV-Trainer Matthias Mink erwartet deshalb auch wieder eine schwere Partie: „Das Spiel findet am Freitagabend statt, da kann man nicht absehen ob Profis dabei sind oder nicht. Hoffenheim hat bisher eine wechselhafte Saison gespielt, aber die letzten beiden Heimspiele sehr torreich bestritten. Es wird ein schwieriges Auswärtsspiel, bei dem die Stabilität der Defensive sehr wichtig ist.“ In Hoffenheim kann Mink auf den gesamten Kader zurückgreifen.

TSG-Trainer Marco Wildersinn rotierte vier Mal in Pirmasens und verzichtete dabei auch auf den leicht angeschlagenen Führungsspieler Marco Engelhardt. Der ehemalige Bundesliga-Profi hat bereits fünf Tore erzielt und zuletzt in der Abwehrreihe des Hoffenheimer 3-5-2-Systems gespielt. Die Änderungen brachten nicht den gewünschten vierten Erfolg in Serie. Da die Lizenzmannschaft ein Heimspiel am Samstag hat, sind Einsätze von Spielern wie Philipp Ochs oder Marco Terrazzino durchaus möglich. Sollte die Unterstützung von oben ausbleiben, steht mit Winter-Neuzugang Prince Owei Owusu, der von der U23 des VfB Stuttgart kam, ein Akteur zur Verfügung, der in nur drei Spielen bereits zwei Treffer erzielt.  Owusu soll damit den Torjäger Baris Atik ersetzen, der nach zehn Toren in 16 Spielen zum SK Sturm Graz ausgeliehen wurde.

Adresse: Dietmar-Hopp-Stadion, Silbergasse 45, 74889 Sinsheim

Fotos © Nick Fingerhut.
Top News
Werbepartner