Candan und Müller drehen Flutlichtspiel

Der TSV Steinbach Haiger gewinnt das Auswärtsspiel bei der TSG Hoffenheim II mit 2:1. 

Vor nur 190 Zuschauern im Dietmar-Hopp-Stadion gingen die Hausherren zwar früh durch Thomas Gösweiner in Führung, aber Fatih Candan und Tim Müller drehten die Begegnung noch in einen Sieg des Tabellenzweiten.

Das Spiel begann mit einer Schrecksekunde für den TSV Steinbach Haiger. Ein langer Ball von Alexander Ludwig landete bei einem Abwehrspieler, dem dieser aber abrutschte und so direkt vor den Füßen von Thomas Gösweiner landete. Der Torjäger nutzte den Stockfehler eiskalt aus und brachte die Hausherren schon in der dritten Minute in Führung. Niklas Wähling und David Otto hätten die Führung der U23 im ersten Ausschnitt weiter ausbauen können, doch auch auf der Gegenseite musste der Torwart gegen Arnold Budimbu klären.

Hatte die Wildersinn-Elf noch etwas mehr von der ersten Hälfte, drehten die Gäste nach der Pause auf und glichen mit dem ersten Angriff aus. Arnold Budimbu hatte den Ball im Mittelfeld erobert und diesen zu Fatih Candan weitergeleitet. Der Sturmtank setzte sich gegen mehrere Gegenspieler durch und traf in der 49. Minute. Es war der Auftakt zu sechs Großchancen für das Team von Trainer Matthias Mink. Vor allem Arnold Budimbu und Sascha Marquet drückten der Partie nun den Stempel auf, doch gerade der Blondschopf hatte an diesem Abend das Pech an den Schuhen. Auf Flanke von Florian Heister vergab Marquet zuerst freistehend aus fünf Metern. Anschließend konnte die Nr. 17 bei einem Kopfball nicht genug Druck hinter den Ball bringen. Auf der Gegenseite hatte nun David Otto eine von nur wenigen Gelegenheiten der TSG nach dem Seitenwechsel. Während der Hoffenheimer Jugendnationalspieler den Ball herrlich mit der Hacke mitnehmen konnte, rollte sein anschließender Torschuss doch klar am Tor vorbei. Der eingewechselte Moritz Göttel machte nun im Sturmzentrum einige Bälle sehr gut fest und hatte nur kurz nach seiner Einwechslung eine große Möglichkeit, verfehlte das Tor aber nach artistischem Einsatz. In der 64. Minute drehten die Gäste das Spiel dann vollständig. Arnold Budimbu wurde nach einem Solo vom Keeper gefoult und Tim Müller verwandelte den fälligen Strafstoß souverän. In der Folge hätte Sascha Marquet die Führung weiter ausbauen können, aber bei zwei Großchancen stand der Hoffenheimer Torwart im Weg und verdiente sich somit die Bestnote seines Teams. Der letzte Angriff der Hausherren hatte es dann aber noch mal in sich. Christoph Baumgartner hatte den Ball nach vorne gebracht und Chinedu Ekene bedient. Der ebenfalls eingewechselte Stürmer kam im Strafraum zum Abschluss, verzog aber.

So blieb es beim Auswärtssieg des Tabellenzweiten, der nun in aller Ruhe das Spitzenspiel des ersten Rückrunden-Spieltags in Ulm verfolgen kann, ehe es am nächsten Samstag in Haiger zum Heimspiel gegen den Aufsteiger SC Hessen Dreieich kommt.

TSG Hoffenheim II – TSV Steinbach Haiger 1:2 (1:0)

Tore: 1:0 (3.) Thomas Gösweiner, 1:1 (49.) Fatih Candan, 1:2 (64. FE) Tim Müller.

TSG Hoffenheim II: Drljaca – Chana, Hoogma, Strompf – Geiger (70. Baumgartner) – Alberico, Wähling – Ludwig, Hack (75. Skenderovic) – Otto (70. Ekene), Gösweiner. Trainer: Wildersinn.

TSV Steinbach Haiger: Paterok – Al-Azzawe, Herzig, Strujic – Müller, Bisanovic – Heister, Sarr (46. Kunert) – Budimbu (89. Welker) – Marquet, Candan (60. Göttel). Trainer: Mink.

SR: Karoline Wacker (Marbach am Neckar) – Zuschauer: 190.

Bild (c) Speed2PIC.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.