Kölner Effizienz setzt sich durch

Der TSV Steinbach Haiger verliert ein Testspiel gegen den Drittligisten Fortuna Köln knapp mit 0:1. Im dritten Vergleich mit den Südstädtern bleibt der Fußball-Regionalligist auch weiterhin ohne einen Torerfolg. Während die Fortuna aber aus lediglich zwei gefährlichen Aktionen den Siegtreffer erzielen konnte, vergab die Mink-Elf gleich ein halbes Dutzend guter Gelegenheiten.

Zeigte sich der TSV bisher in der Liga extrem effektiv, wurden ihm diesmal seine eigenen Stärken vor Augen geführt. Die einzige Torchance des klassenhöheren Gegners vor dem Seitenwechsel führte zum spielentscheidenden Treffer. Alem Koljic flankte einen Freistoß von der linken Seite in den Strafraum und der ehemalige Bundesliga-Stürmer Thomas Bröker köpft das Leder zum Siegtor in der 29. Minute ein. Bis dahin hatten es bereits Dino Bisanovic (9.), Fatih Candan (17.) und Sascha Marquet (19.) auf der Gegenseite versucht und scheiterten teilweise denkbar knapp. Probespieler Alexander Siebeck, der beim Karlsruher SC in der 3. Liga unter Vertrag steht, krönte sein starkes Laufpensum noch mit zwei Torschüssen, aber verfehlte das Kölner-Gehäuse knapp.

Nach dem Seitenwechsel und mit zwei komplett durchgetauschten Teams, benötigten die Akteure etwas Zeit, um erneut Torgefahr ausstrahlen zu können. Shqipon Bektashi (58.) und Moritz Göttel (70.) hatten zwei Einschuss-Möglichkeiten, ehe der zweite Torschuss der Fortuna durch Kapitän Dahmani eine sichere Beute für Frederic Löhe war. Der zweite TSV-Probespieler, Koen Weuts, verfehlte das Tor mit einem Fernschuss nur knapp. Der Belgier stand zuletzt bei Lierse SK unter Vertrag. Der Zweitligist musste aber Insolvenz anmelden, sodass Weuts aktuell vertragslos ist. Auch die letzte Möglichkeit der Begegnung hatte der Regionalligist, aber Stürmer Moritz Göttel scheiterte am Gästekeeper, sodass es letztendlich beim 0:1 gegen den Drittligisten blieb.

TSV Steinbach Haiger – Fortuna Köln 0:1 (0:1)

Tore: 0:1 (29.) Thomas Bröker.

TSV Steinbach Haiger: Löhe – Budimbu (65. Zündorf), Herzig (46. Reith), Al-Azzawe (46. Göttel), Strujic (46. Welker) – Tim Müller (65. Sevim) – Heister (65. Kunert), Bisanovic (65. Wegner), Siebeck (46. Weuts), Marquet (46. Sarr) – Candan (46. Bektashi). Trainer: Mink.

Fortuna Köln: Bruhns (46. – Rehnen) – Ochojski (46. – Schiek), Kyere (46. – Uaferro), Fritz (46. – Ruprecht), Koljic – Bröker (46. – Brandenburger), Kurt, Andersen (46. – Eberwein), Ceylan (46. – Dahmani) – Scheu (46. – Hartmann), Pintol (35. – Yeboah). Trainer: Kaczmarek.

SR: Markus Bengelsdorff (Marburg).

Bild © Björn Franz Photography

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.