Pokalsensation in Baunatal

Vor 250 Zuschauern besiegt Hessenligist KSV Baunatal den Titelverteidiger TSV Steinbach Haiger in der ersten Runde des Krombacher-Hessenpokal mit 2:1. Im Parkstadion Baunatal zeigten die Hausherren eine leidenschaftliche Leistung und verdienten sich damit das Weiterkommen.

Mit der ersten Torchance der Partie gingen die Gäste in Führung. Tim Müller flankte den Ball in der siebten Minute in die Mitte, wo Sascha Marquet ins lange Eck köpfte. Nur wenig später verpasste Shqipon Bektashi das zweite Tor, als er einen Freistoß von Tim Müller neben das Gehäuse köpfte. Im Gegenzug berührte Tim Paterok den Ball außerhalb des Strafraums mit der Hand. Schiedsrichter Tobias Vogel zog die Gelbe Karte und entschied auf Freistoß für den KSV. Fatih Üstün zielte anschließend aber zu hoch. Rolf Sattorov scheiterte wenig später nach einem Alleingang an Tim Paterok. Mitte der ersten Halbzeit zielte Dennis Wegner bei einem Volleyschuss zu hoch, während Shqipon Bektashi mit einem Kopfball an Torwart Pascal Bielert scheiterte. In der 32. Minute zielte Patrick Krengel aus 20 Metern ganz genau und traf zum Ausgleich. 180 Sekunden später entschied Tobias Vogel auf Foulelfmeter für die Nebe-Elf, den Rolf Sattorov souverän zur Führung für den Hessenligisten verwandelte. Der TSV schüttelte sich kurz und hatte dann durch Sascha Marquet eine Großchance. Wilfried Sarr hatte den Blondschopf per Flanke von der linken Seite gefunden, aber dieser zielte etwas zu hoch. Mit der 2:1-Führung ging es in die Pause.

In der 56. Minute probierte es Dennis Wegner nach einem schönen Dribbling aus halbrechter Position, aber sein Abschluss wird zur Ecke abgewehrt. 120 Sekunden später hatte Dino Bisanovic den Ausgleich auf dem Fuß. Shqipon Bektashi hatte Dennis Wegner steil geschickt, der flankte in die Mitte wo Bisanovic wartete, den Ball dann aber freistehend am Tor vorbei schob. In den folgenden Minuten konnte sich Pascal Bielert gleich mehrfach auszeichnen. Vor allem bei einem Abschluss von Fatih Candan taucht der Keeper schnell ab und parierte stark. Der Titelverteidiger versuchte den Druck auf die vielbeinige Abwehr des KSV Baunatal zu erhöhen, der seinerseits einige gute Kontersituationen hatte, aber trotz guter Chancen durch Jonas Springer und Rolf Sattorov den Sack nicht zu machen konnte. Da die Mink-Elf aber keine gefährliche Torchance mehr hatte, schied der Favorit gegen die leidenschaftlichen Hausherren in der ersten Pokal-Runde aus.

KSV Baunatal – TSV Steinbach Haiger 2:1 (2:1)
Tore: 0:1 (7.) Sascha Marquet, 1:1 (32.) Patrick Krengel, 2:1 (35. FE) Rolf Sattorov.
KSV Baunatal: Bielert – Krengel, Borghardt, Blahout, Wolf, Heussner – Üstün (82. Petrukhin), Schäfer – Sattorov, Möller (72. Springer) – Müller (65. Schrader). Trainer: Nebe.
TSV Steinbach Haiger: Paterok – Heister, Al-Azzawe, Strujic, Sarr – Marquet, Tim Müller, Bisanovic, Wegner (58. Candan) – Bektashi (70. Göttel), Budimbu (79. Hannappel). Trainer: Mink.
Schiedsrichter: Tobias Vogel (Frankfurt) – Zuschauer: ca. 250.

Archivbilder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.